Tee mit Honig und Zitrone - das ideale Getränk - Bienen Honigtropfen

Tee mit Honig und Zitrone

Die Tage werden kürzer und es wird auch immer kälter. Der Herbst ist bereits angekommen und es ist nicht mehr lange bis zum Winter. Genau zu dieser Zeit steigt das Erkältungsrisiko oder man hat bereits einen hartnäckigen Husten. Jetzt möchte man sich zu Hause einfach nur noch schön gemütlich mit einer Decke einkuscheln.

Ein gutes Getränk für diese Zeit könnte jetzt ja ein Kakao sein, aber das perfekte Getränk ist bestimmt ein Tee mit Honig und Zitrone.

Aber wieso ist ein Tee mit Honig das ideale Getränk?

Wissenschaftler untersuchen bereits seit Jahren die Wirkung von Honig. Die Ergebnisse sind hier eindeutig: Honig hilft sehr gut bei der Wundheilung sowie gegen Entzündungen. Also perfekt, wenn man mal wieder keine Stimme hat und der Hals weh tut und entzündet ist. Wahrscheinlich ist Tee mit Honig bereits als Hausmittel bekannt. Wer es aber noch nicht kennt, der sollte das wohltuende Getränk auf alle Fälle auch mal ausprobieren.

Wer Tee nicht so gerne mag und zum Beispiel eher ein Kakaoliebhaber ist, der könnte ja mal Milch mit Honig versuchen. Der Honig süßt die Milch, hat aber natürlich trotzdem einen anderen Geschmack als Kakao 😉

Um die Frage zu beantworten wieso genau Honig die ideale Süßung für Getränke ist, ist leider nicht so einfach zu erklären. Honig selbst besteht hauptsächlich aus verschiedenen Zuckerarten, Wasser und aus sehr vielen weiteren Stoffen, welche bereits von den Bienen im Bienenstock in den Honig eingearbeitet werden. Honig besteht also nicht nur aus Zucker. Die Stoffe wirken entzündungshemmend und beruhigend. Wegen den Inhaltsstoffen des Honigs muss man aber auch auf die Temperatur der Getränke aufpassen. Denn, wird der Honig wärmer als über 40° Grad erhitzt, dann verliert der Honig seine heilende Wirkung.

Also entweder den Tee oder die Milch vorher etwas abkühlen lassen oder den Honig separat dazu essen.

Da Honig aber auch nicht gerade die Zahngesundheit fördert, sollte man mit dem Honig als Süßungsmittel eher sparsam umgehen. Ein Esslöffel Honig für den Tee kann aber natürlich schon verwendet werden.

Die Zitrone noch dazu…

Wieso soll jetzt aber auch noch eine Zitrone oder Zitronensaft zum Tee dazu? Ganz einfach, Honig und Zitronen sind reich an Antioxidantien. Antioxidantien schützen unsere Zellen, sollen dem Alterungsprozess entgegenwirken und sollen noch bei vielen weiteren Beschwerden helfen. Nicht zu vergessen ist natürlich noch das Vitamin C der Zitrone.

Die Vorteile von Honig mit Tee

  • schmeckt gut
  • stärkt das Immunsystem
  • wirkt gegen starken Husten
  • hilft gegen Erkältungen
  • ist entzündungshemmend
  • hilft gegen Halsschmerzen
  • wirkt beruhigend
  • wirkt antibakteriell
  • und noch vieles mehr…

Damit die vielen Vorteile auch wirklich ihre Wirkung entfalten, sollte der Honig im besten Fall bei einem Imker in der Nähe gekauft werden. Hier weiß man auch woher der Honig kommt und kann ja vielleicht sogar mal bei der Honigernte oder bei der Arbeit mit den Bienen mit dabei sein 🙂

Sollte kein Imker in der Nähe sein, dann sollte man beim Kauf sehr auf die Qualität des Honigs achten. Ein Honig mit Qualitätssiegel (österreichisches oder deutsches Honiggütesiegel) wäre bestimmt die perfekte Wahl. Hier kann man sicher sein, dass der Honig noch all seine wertvollen Wirkstoffe beinhaltet.

Rezept für Tee mit Honig und Zitrone

Wer sich jetzt trotzdem noch unsicher bezüglich der genauen Zusammenstellung des Getränks ist, für den gibt es hier natürlich auch noch das Rezept:

  • Wasser erwärmen
  • Teebeutel lt. Anleitung in das Wasser hängen und ziehen lassen
  • Kann man machen, muss man aber nicht: Tee etwas abkühlen lassen (unter 40° Grad)
  • Esslöffel Honig und etwas Zitronensaft dazumischen – oder man nimmt den Honig extra ein, wenn man den Tee gerne heiß trinken möchte.
  • Fertig, nur noch genießen
  • Wer den Tee noch etwas aufpeppen möchte, der kann z.B. noch Ingwer in Scheiben schneiden und diese noch ins heiße Wasser legen. Oder man legt noch ein paar frische Minzblätter in den Tee.

Achtung: Kinder unter einem Jahr sollen noch keinen Honig essen. Da der Darm von Babys und Kleinkinder manche Bakteriensporen und Pollen, welche in Honig enthalten sein könnten, noch nicht bekämpfen können.

Am Ende noch eine Frage: Welchen Tee trinkt ihr am liebsten jetzt zur kalten Jahreszeit? Und passt hier Honig gut dazu?

Freu mich über eure Antworten in den Kommentaren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise