Wieso kristallisiert Honig mit der Zeit? - Bienen Honigtropfen

Wieso kristallisiert Honig mit der Zeit?

Ihr habt bereits vor längerer Zeit Honig gekauft und möchtet ihn jetzt endlich probieren?

Das Honigglas wird geöffnet, doch irgendwas ist komisch. Der Honig ist sehr fest und sieht gar nicht mehr flüssig wie Honig aus. Ihr wundert euch was passiert ist…

Wieso Honig kristallisiert und was man dagegen tun kann könnt ihr hier lesen.

Die Antwort auf die Frage wieso Honig kristallisiert

Honig besteht hauptsächlich aus Fruchtzucker und Traubenzucker. Der Traubenzucker fängt mit der Zeit an zu kristallisieren und macht den Honig fest. Aber auch ein kühler Lagerort begünstigt das kandieren des Honigs. Egal welchen Honig man gekauft hat, es kann bei jedem Honig passieren und ist nicht schlecht, nein, es ist sogar ein Qualitätsmerkmal. Wenn der Honig fest wird oder auch „kandiert“, dann werden wertvolle Inhaltsstoffe konserviert.

Auch bereits geöffneter Honig kann mit der Zeit langsam anfangen zu kristallisieren. Besonders schnell kann dies zum Beispiel bei hellen Honigsorten passieren. Jeder naturbelassene Honig sollte also nach einiger Zeit kristallisieren.

Wielange dauert es bis Honig fest wird?

Dies hängt von den verschiedenen Honigsorten ab. Ein heller Honig kandiert schneller als ein dunkler. Aber nach ca. einigen Wochen bis Monaten kandiert so gut wie jeder Honig. Eine Ausnahme hier ist aber der Akazienhonig oder auch Robinienhonig genannt.

Wer zum Beispiel einen importierten hellen Honig im Supermarkt gekauft hat und dieser nach längerer Zeit noch immer nicht kristallisiert, dann stimmt sehr wahrscheinlich etwas mit der Qualität nicht – eventuell wurde der Honig zu stark erhitzt oder anderweitig behandelt. Um dies zu verhindern könnte man seinen nächsten Honig vom Imker seines Vertrauens kaufen.

Wer jetzt nicht weiß, was man mit kristallisierten Honig noch machen soll und sich schon überlegt diesen zu entsorgen, dann auf alle Fälle jetzt weiterlesen, denn es wäre viel zu Schade ein so tolles Lebensmittel wie Honig zu entsorgen. Nur noch eine kurze Info am Rande: Honig ist über mehrere Jahre haltbar (damit sind sogar bis über 100 Jahre gemeint) und wie bereits gesagt hilft das fest werden des Honigs wertvolle Inhaltsstoffe zu bewahren.

Kristallisierten oder festen Honig wieder flüssig machen

Wer jetzt fest gewordenen Honig zu Hause hat, der kann das Honigglas oder den Honigspender ganz einfach in einem 40° warmen Wasserbad (nicht heißer) einige Minuten stehen lassen, zwischendurch ein bisschen umrühren und schon ist der Honig wieder flüssig und hat auch noch all seine besonderen Inhaltsstoffe. Nur wenn der Honig über die 40° erhitzt wird kann es sein, dass manche hitzeempfindliche Inhaltsstoffe geschädigt werden – man kann aber auch diesen Honig noch essen.

Wer möchte kann den Honig auch versuchen in der Mikrowelle wieder zu verflüssigen. Hier aber darauf achten, dass keine zu hohe Stufe eingestellt wird. Am besten auf die Auftaustufe einstellen und nach 30 Sekunden immer mal wieder nachsehen ob der Honig wieder flüssig ist.

Wie lagert man Honig am besten?

Wer sich jetzt eventuell überlegt ob man den Honig eventuell nicht richtig gelagert hat, den können wir auch beruhigen. Denn bei der Honiglagerung kann man nicht viel falsch machen. Wer den Honig an einem trockenen und vor Wärme geschützen Ort lagert, der hat schon alles richtig gemacht. Der Honig sollte auch immer gut verschlossen werden, da er ansonsten das Wasser aus der Luft aufnimmt und eventuell zu gären anfängt – dieser Honig sollte dann nur noch als Backhonig verwendet werden. Honig kann bei offener Lagerung außerdem auch unerwünschte Gerüche aus der Umgebung annehmen. 

Noch ein kurzer Hinweis: Wer Honig im Kühlschrank lagern möchte, der sollte wissen, dass die kühle Temperatur die Kristallisation begünstigt.

Überblick: Wie schnell kristallisieren die unterschiedlichen Honigsorten?

Hier noch ein kurzer Überblick wie schnell ca. die jeweiligen Honigsorten kristallisieren und fest werden:

  • Helle Honigsorten kandieren sehr rasch – oft sogar nach wenigen Tagen (Rapshonig oder Blütenhonig)
  • Akazienhonig (Robinienhonig) kandiert sehr langsam (bis zu einem halben Jahr oder noch länger) und ein reiner Robinienhonig kann nach 2 Jahren noch flüssig sein.
  • Dunkle Honigsorten wie ein Waldhonig kandieren eher langsam und bleiben länger flüssig

Info von Elisabeth

Oben stehend findet ihr alles rund um die Kristallisation von Honig und natürlich auch Tipps wie ihr euren Honig wieder flüssig bekommt. 

Wie ihr sicher auch gelesen hat, soll Honig nach einer gewissen Zeit fest werden. Komisch ist es, wenn dies nicht passiert. Am besten kauft ihr euren Honig einfach bei eurem Imker eures Vertrauens. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise