Was machen Imker im Winter? - Bienen-Honigtropfen Blogartikel

Was machen Imker im Winter?

In einem unserer letzten Artikel wurde die Frage beantwortet was Bienen im Winter machen. Natürlich stellt sich jetzt aber auch die Frage was eigentlich die Imker im Winter machen. Darauf gibt es hier in diesem Artikel ein paar Antworten.

Die letzten Arbeiten bis zum Winter

Nach der letzten Honigschleuderung im Juli/August werden die Bienen gegen die Varroamilbe behandelt. Hier hat jeder Imker seine eigene Methode, welche für ihn am besten zu handhaben ist. Danach werden die Bienen für den Winter noch aufgefüttert und bilden, wenn die Temperaturen immer kälter werden, ihre Wintertraube und halten sich gegenseitig warm. Jetzt beginnt für den Imker die etwas ruhigere Zeit im Jahr, doch ganz so ruhig wird es nicht bei jedem Imker.

Bienen werden mit Zuckerwasser im Futtertrog gefüttert, Elisabeth Pfeifhofer
Bienen werden mit Zuckerwasser im Futtertrog gefüttert

Die Arbeiten im Winter

Das Bienenwachs

Wenn der Winter da ist und es draußen richtig kalt ist, ist die richtige Zeit um den Wachs der zwischenzeitlich gelagerten Rähmchen zu schmelzen. Auch hier hat jeder Imker seine eigene Methode. Wenn der Wachs geschmolzen ist, gießen viele Imker damit tolle Bienenwachskerzen für den nächsten Adventmarkt. Eine Bienenwachskerze eigenen sich natürlich perfekt als Geschenk zur Weihnachtszeit, aber natürlich auch unter dem Jahr.

Bienenbehausung/Bienenbeuten vorbereiten

Handwerklich begabte Imker nutzen die ruhige Zeit um zum Beispiel selbst eine Bienenbeute (das ist in der imkerlichen Sprache der Bienenstock, also die Bienenbehausung) zu bauen, anzumalen und für das nächste Jahr vorzubereiten. Aber es werden auch Rähmchen hergestellt, gedrahtet, gespannt und eine Wachsplatte kann als Bauhilfe eingebaut werden. Die Rähmchen werden im nächsten Jahr im Bienenstock von den Bienen ausgebaut und hier kommt dann entweder Pollen, Nektar oder ein Ei, aus dem eine Biene schlüpft, hinein.

Bienenstock mit Rähmchen und Bienen, Elisabeth Pfeifhofer
Bienenstock von innen mit Rähmchen und Bienen

Der Honig wird noch abgefüllt

Viele Imker haben bis zum Winter noch größere Mengen an Honig gelagert. Hier ist jetzt der Winter perfekt um den Honig in die Honiggläser abzufüllen. Wer etwas mehr Zeit hat kann zum Beispiel ja auch mal wieder eine neue Etikette für den Honig entwerfen.

Honig fließt, Elisabeth Pfeifhofer
Geschleuderter Honig rinnt durch Sieb

Weiterbildung steht an

Der Winter ist auch super geeignet um sich als Imker mit der entsprechenden Literatur etwas weiterzubilden. Die Imkerei bietet unzählige Möglichkeiten um wieder neue Sachen auszuprobieren. Man muss als Imker jetzt aber nicht unbedingt nur in Büchern lesen, nein, man kann sich zum Beispiel auch auf Youtube unzählige Videos von anderen Imkern bei ihrer Arbeit ansehen. Weiters gibt es auch Infos, Erfahrungsberichte, Diskussionen usw. in unterschiedlichen Foren und Blogs. Aber auch viele Kurse zur Bienenhaltung beginnen schon wieder am Anfang des Jahres.

Info von Elisabeth

Der Winter ist die ideale Jahreszeit um sich für die nächste Bienensaison vorzubereiten. Ich bilde mich jetzt im Winter sehr gerne weiter und lese verschiedene Unterlagen zum Thema Bienenhaltung. Natürlich sehe ich mir aber auch gerne ein paar Videos auf Youtube an und kann die Arbeit der Imker hier sehr gut nachvollziehen. Aber auch der Wachs wird jetzt von mir geschmolzen und ein paar Bienenwachskerzen werden hergestellt.

Frage an Imker: Welche Arbeiten fallen bei euch sonst noch im Winter an? Freue mich über Antworten in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise